Ingenieurbüro
für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Kanalsanierung

Schacht vor Sanierung
Schacht nach Sanierung

Eine sorgfältige Wartung bestehender Kanalisationssysteme (Wartungspläne) ist Voraussetzung für eine jahrzehntelange ordnungsgemäße Funktion. Durch Abrieb und laufenden chemischen Angriff sind jedoch auch gut gewartete Kanäle in großen Zeitabständen grundlegend zu sanieren: In vielen Städten und Gemeinden ist das bestehende Kanalnetz nach jahrzehntelanger Nutzung bereits stark angegriffen und akut sanierungsbedürftig. Dies gilt insbesondere für alte Betonkanäle. Eine grundlegende Sanierung bestehender Kanalisationsanlagen ist in jedem Fall sehr kostenaufwändig und sollte damit gut vorbereitet sein. Die Festlegung des Sanierungsumfanges erfordert dabei eine Reihe von Vorarbeiten, die von unseren SpezialistInnen durchgeführt bzw. koordiniert werden:

  • Spülung und Kamerabefahrung
  • Dichtheitsüberprüfung
  • Zustandsbeurteilung (Rohrleitungen, Schächte).

Auf Grundlage dieser Zustandsbewertung erarbeiten wir für unsere Kunden die konkreten Sanierungsvorschläge:

  • Oberirdische Kanalsanierung (Neuerrichtung)
  • Aufgrabungsfreie Kanalsanierung (Inlinerverfahren).

Aufgrabungsfreie Methoden werden durch neue technologische Entwicklungen dabei auch aus Kostengründen für kleinere Siedlungen immer interessanter.

Wir beraten Sie gerne!


Kontakt: Ing. Gernot Vock

 

Referenzen: Abwasser - Kanal

Henninger & Partner GmbH | Austraße 1-3/2 | 3500 Krems | Tel. O2732-86606 | office@henninger-partner.at | www.henninger-partner.com