Ingenieurbüro
für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Leitungskataster

In den letzten Jahrzehnten haben die Gemeinden hohe Geldbeträge in ihre Leitungssysteme investiert. Jetzt geht es darum, die Leitungsnetze (Kanal, Wasserversorgung, Fernwärme, Strom, usw.) langfristig zu erhalten. Durch eine nachhaltige Bewirtschaftung soll der Wert des Anlagevermögens erhalten werden. Voraussetzung dafür ist das Wissen über Umfang und Zustand der verlegten Infrastruktur.

Der digitale Leitungskataster verknüpft die planliche Darstellung der verlegten Leitungsnetze mit Sachdaten, die z.B. für die Wartung wichtig sind (Material, Baufirma, Errichtungsjahr, Name des zuständigen Wassermeisters oder Klärwärters). Dank der Einbindung des Leitungskatasters in das GIS der Gemeinde kann z.B. auch der Gemeindesekretär auf entsprechende Informationen über Kanal und Wasser zugreifen und diese dann rasch an den Kunden (Bürger) weitergeben. Dies bringt den Gemeinden Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung in der Verwaltung. Der Leitungskataster stellt erstmals ein System dar, in welchem alle leitungsspezifischen Daten gemeinsamen zusammengefasst werden können.

Die Erstellung des Leitungskatasters wird im Rahmen der Umweltförderung des Bundes und des NÖ Wasserwirtschaftsfonds gefördert.

Henninger & Partner hat bereits große Erfahrungen bei der Erstellung des digitalen Leitungskatasters gesammelt und bietet maßgeschneiderte Lösungen an:

  • Beratung bei Einrichtung optimaler Software-Lösungen
  • Hilfestellung bei der Einbindung in bestehende Systeme
  • Unterstützung bei der Ergänzung mit anderen Geodaten (Kataster, Luftbild, ...)
  • Einschulungen
  • Individuelle Wartungsverträge für die Nachführung der Daten
  • Unterstützung bei der täglichen Anwendung.


Kontakt: Ing. Gernot Vock

Referenzen: GIS

Henninger & Partner GmbH | Austraße 1-3/2 | 3500 Krems | Tel. O2732-86606 | office@henninger-partner.at | www.henninger-partner.com